Vergangenheit

881

Dortmund wird das erste Mal Urkundlich von der Abtei Werden erwähnt.

1319

Baubeginn der Petrikirche. Der Chor wird 1353 vollendet; der Turm 1396 begonnen, 1523 vollendet.

1335

Der Freistuhl als Ort der Femgerichte wird erwähnt.

1513

Pestepidemie fordert allein in der Brück- und Kampstraße ca. 1500 Todesopfer.

1521

Die Petrikirche erhält einen Schnitzaltar von Antwerpener Künstlern.

1752

Der Turmhelm der Petrikirche stürzt ein und zerstört das Gewölbe.

1922

Blick auf die 1. Kampstraße

 

 

 

 

Foto : GERWI

 

1946

Die "Westfälische Rundschau" erscheint als erste Dortmunder Lokalzeitung nach dem Kriege

1949

Erstes Erscheinen der Ruhr-Nachrichten.

1955

Auf dem Foto ist die Ruine des Stammhauses vom Café Kleimann, gegründet 1903 an der 1..Kampstraße, zu sehen. Die Stadt bot den Grundstücksbesitzern nur Ersatzgrundstücke in den Vororten an. Wilhelm Kleimann weigerte sich jedoch solange, bis ihm ein Grundstück an der Kampstraße Ecke Petrikirchhof angeboten wurde, wo er das Haus und das Café wieder aufbaute und somit einen alteingesessenen Familienbetrieb in der Innenstadt erhalten konnte.

 

 

Foto : Café Kleimann

 

 

1967

Einweihung der St. Petri-Kirche nach dem Wiederaufbau.

1981

Die St. Petri-Kirche erhält eine neue Turmspitze.
Unter anderem hatte die Bevölkerung mit
zahlreichen Spenden das 1,6 Mio.-DM-Projekt ermöglicht.

 

 

 

 

Foto : Volker Schröder

 

 

 

 

 

[Home]